News
19.12.2016, 10:22 Uhr
Meine Heimat Brandenburg: Kreisgebietsreform? Nein, Danke!
Am 13.Juli wurde das Leitbild der Landesregierung zur Kreisgebietsreform durch die Rot-Rote Fraktion mit knapper Mehrheit verabschiedet. Unsere CDU-Fraktion hat geschlossen dagegen gestimmt.
 Der Alternativvorschlag/Antrag „Kooperation statt Zwangsfusion“ wurde von der Landes –CDU eingebracht, wonach folgende Volksinitiative zum 01.November 2016 „Bürgernähe erhalten- Kreisreform stoppen“ gestartet wurde.

 

Damit wollen wir unsere Heimat vor riesigen, identitätslosen Landkreisen bewahren, die in anderen Bundesländern  nachweislich zu  keiner der versprochenen positiven Effekte geführt haben.

Getragen wird die Volksinitiative von dem am 20.Oktober 2016 gegründeten Verein mit dem Namen„ Bürgernahes Brandenburg – Verein für Erhalt u. Stärkung unserer Landkreise, Städte und  Gemeinden“.

Werden sie Mitglied in dem Verein, unabhängig von jeder Parteizugehörigkeit, um die Basisarbeit zu forcieren.

Der Flyer zur Volksinitiative, der gleichzeitig Vordruck für die Unterschriftenliste ist.  20.000 Unterschriften wollen wir recht schnell erreichen oder noch besser überbieten. Diese Reform betrifft jeden Bürger, auch wenn jetzt  für unserenLandkreis PM  Entwarnung geblasen wird, nur weil wir Landratswahlen hatten und diese rote Führung nicht aufs Spiel gesetzt werden sollte.

 

Als stärkste kommunale Kraft ist die CDU  Brandenburg, in Potsdam-Mittelmark - und das gesetzte Ziel in Beelitz - ein wesentlicher Faktor für den Erfolg zum



S
topp der Kreisgebietsreform“.

 

Bitte unterstützen Sie mit ihrer Unterschrift, dass Rot-Rot scheitert!

 

Für Fragen steht die CDU-Beelitz mit ihren Mitgliedern jederzeit  zur Verfügung.

Ihre Vorsitzende
Conrad, Elisabeth 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon