News
11.06.2015, 21:35 Uhr
Als Bettvorleger gesprungen, als Tiger mit scharfen Krallen gelandet
Einladung zum politischen Stammtisch zur neuen Kitasatzung für Beelitz

Liebe Beelitzerinnen und Beelitzer,

seit Februar darf ich den Vorsitz des Stadtverbandes der CDU Beelitz ausüben. Und schon gleich werde ich mit einem Thema konfrontiert, das solch heftige Reaktionen auslöst, wie ich es bei kaum einem anderem erlebt habe. Es geht um die neue Kita-Satzung, die nach zwei Jahren Arbeit zum Juni 2015 in Kraft trat und viele Eltern unerwartet durch Beitragserhöhungen traf.

Mir persönlich sind die emotionalen Reaktionen völlig klar, so geht es doch für viele Familien um das Wohl Ihrer Kinder, aber auch gleichzeitig die Grundlage Ihrer Existenz: Wie bekomme ich Job und Kinder unter einen Hut?

Familie und Beruf vereinbaren zu können: Das ist nicht zuletzt die Voraussetzung dafür, Steuern zahlen zu können. Und genau diese Steuern sind dafür da, wichtige Aufgaben wie die Betreuung und Bildung unserer Kinder zu finanzieren. Wer dafür sorgt, dass die Beiträge eben dieser steuerzahlenden Eltern über Gebühr angehoben werden, der sorgt für den Wegzug von Familien, für die Aufgabe von Arbeitsplätzen, weil Verdienst und Kosten in keinem Verhältnis mehr stehen, schlimmstenfalls für weniger geborene Kinder und damit über kurz oder lang, für einen fatalen Weg für das Gemeinwesen unserer Stadt.

Während der Bund viele Millionen Euro an die Länder zum Ausbau und zur Verbesserung der Kinderbetreuung weiterreicht, kämpfen Eltern in Brandenburg in Bürgerinitiativen gegen eine versteckte „Kindersteuer“, also für kostenlose Kitaplätze und Bildung für alle Kinder. Sie reichen Petitionen mit über 12.000 Unterschriften im Landtag ein.

Am unteren Ende ächzen die Kommunen unterdessen unter den immer stärkeren finanziellen Belastungen. Vielerorts müssen die Kitasatzungen bearbeitet, Beiträge erhöht werden. Erzieher streiten für eine bessere Anerkennung ihrer täglichen Arbeit, für mehr Lohn. Zudem wird der Betreuungsschlüssel in Brandenburg verbessert. Das alles kostet. Es muss bezahlt werden. Aber wer hat nun Recht? Wo liegt der gangbare Weg oder sollte man besser fragen, der bezahlbare?

Was uns interessiert, ist Ihre Sicht der Dinge, Ihre Meinung und Ihre Betroffenheit. Schildern Sie uns Ihre Probleme und Kritik. Gern würden wir Ihre Anregungen in die politische Arbeit der Beelitzer CDU einfließen lassen. Dazu lade ich Sie im Namen des Stadtverbandes der CDU herzlich zu unserem politischen Stammtisch am 02. Juli 2015 um 19 Uhr im Jakobshof Beelitz, Kähnsdorfer Weg 1A, ein.

 

Ich freue mich auf Sie und spannende Diskussionen mit Ihnen!

Jacqueline Borrmann

Vorsitzende der CDU Beelitz

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon